Home GründungFinanzierungsformenDie richtige Finanzierung finden Staatliche Zuschüsse bei Selbstständigkeit, auf die Sie nicht verzichten sollten
Beitragsbild_Zuschüsse_Selbstständigkeit

Staatliche Zuschüsse bei Selbstständigkeit, auf die Sie nicht verzichten sollten

by UInfo
360 views

Wahrscheinlich eine der größten Schwierigkeiten beim Schritt in die Selbstständigkeit ist die Finanzierung des Vorhabens. Denn zum einen werden häufig Anfangsinvestitionen zur Finanzierung der Geschäftsideen notwenig. Zum anderen ist da noch der Lebensunterhalt, der weiter bestritten werden muss. Neben den eigenen Rücklagen, Krediten oder Risikokapital sollten Sie als Gründer auch die Möglichkeiten staatlicher Zuschüsse bei Selbstständigkeit berücksichtigen.

In der Regel sind das Fördermöglichkeiten für Gründer, die mit sehr günstigen Konditionen ausgestattet sind. Aber nicht selten handelt sich dabei auch um Zuschüsse, die nur teilweise oder gar nicht zurückgezahlt werden müssen. Da es europaweit von Bund, Ländern und der EU hunderte von Förderprogrammen für die verschiedensten Branchen, Regionen und Anlässe gibt, stellen wir Ihnen nachfolgend die 12 wichtigsten Förderprogramme für einen leichtern Start in die Selbstständigkeit vor.

(1) Gründungszuschuss der Agentur für Arbeit

Der Gründungszuschuss als Transferleistung zur Förderung der Existenzgründung richtet sich an Personen, die sich aus der Arbeitslosigkeit selbstständig machen wollen. Die Agentur für Arbeit zahlt dann für eine Übergangszeit einen monatlichen Zuschuss in Höhe des Arbeitslosengeldes sowie eine Pauschale für Kranken- und Pflegeversicherung. Der Gründungszuschuss ist eine Ermessensleistung und richtet sich an ALG 1-Bezieher, die sich zur Beendigung ihrer Arbeitslosigkeit hauptberuflich selbstständig machen wollen. Gründungszuschuss kann nur beantragen, wenn der Mindestanspruch auf Arbeitslosengeld noch mehr als 150 Tage beträgt.

(2) Einstiegsgeld

Beim Einstiegsgeld handelt es sich um eine Sozialleistung zur Förderung von Existenzgründungen oder zur Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit für Bezieher von Arbeitslosengeld II (ALG II). Das Einstiegsgeld wird zusätzlich zum ALG II gezahlt und ist eine Ermessensleistung der Agentur für Arbeit.

(3) Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein – AVGS

Beim Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) handelt es sich um einen Gutschein durch die Agentur für Arbeit, mit dem sie einem Arbeitssuchenden bzw. Arbeitslosen das Vorliegen der Fördervoraussetzungen für eine oder mehrere Maßnahmen zur Wiedereingliederung in den Jobmarkt bestätigt. Der AVGS, bei dem es sich um eine Ermessensleistung der Agentur für Arbeit handelt, kann auch zur „Heranführung an eine selbstständige Tätigkeit“ genutzt werden. Konkret wird der AVGS häufig für Beratungsleistungen, z.B. Hilfe bei der Erstellung eines Businessplanes oder bei der Unternehmensfinanzierung, vergeben.

(4) EXIST-Gründerstipendium

Das EXIST-Gründerstipendium ist ein Förderprogramm, das besonders für wissenschaftliche Ausgründungen aus Hochschulen konzipiert wurde. Studierende, Hochschulabsolventen oder Wissenschaftler werden mit finanziellen Ressourcen – z.B. durch Zuschüsse zur Lebenshaltung, Investition in Sachgüter – ausgestattet, um Ihre Geschäftsidee zu entwickeln und umzusetzen.

Zur Homepage von EXIST

(5) Gründerchoaching

Bei Gründercoaching werden Zuschüsse für Beratungsleistungen min Form eines Zuschusses gezahlt. Ein Berater oder Coach begleitet die Gründer und entwickelt mit ihnen zusammen ein tragfähiges Geschäftsmodell. Stattliche Zuschüsse bei Selbstständigkeit werden für Gründercoaching beispielsweise durch BAFA-Förderprogramme zur Förderung von unternehmerischem Know-ho bereitgestellt.

(6) ERP-Kapital für die Gründung

ERP-Kapital für die Gründung vergibt die staatliche Förderbank KfW. Innerhalb der ersten 3 Jahre nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit können Sie sich so die Gründung Ihres Unternehmens bzw. die Aufnahme einer freiberuflichen Tätigkeit durch ein Nachrangdarlehen finanzieren. Durch die Form des Nachrangdarlehens stärken Sie einerseits Ihr Eigenkapital, können andererseits auch leichter Fremdkapital aufnehmen.

Zur Aufnahme von ERP-Kapital zur Gründung sind keine Sicherheiten erforderlich, zudem profitieren Sie von 7 tilgungsfreien Jahren. Die durchleitenden Banken werden von den Risiken durch eine 100prozentige Haftungsfreistellung auf Grundlage einer Bundesgarantie entlastet. Außerdem wird der Zinssatz in den ersten 10 Jahren der Laufzeit aus Mitteln des ERP-Sondervermögens vergünstigt.

Merkblatt ERP-Kapital für Gründung der KfW

(7) High-Tech Gründerfonds

Der High-Tech Gründerfonds (HTGF), nach eigenen Angaben Deutschlands aktivster und größter Frühphaseninvestor, finanziert Startups mit Venture Capital. Neben der Bereitstellung von Risikokapital (Eigenkapital) gegen eine Beteiligung am Unternehmen begleitet der HTGF seine Portfoliounternehmen von der Finanzierung bis zum Exit.

(8) Innovationszuschuss des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM)

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM), eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), unterstützt kreative Unternehmen bei der Realisierung von Geschäftsideen mit passgenauen Fördermöglichkeiten. Gefördert werden Einzelprojekte, Kooperationsprojekte oder Netzwerkmanagementleistungen. Einen genauen Überblick über die Förderangebote erhalten Sie hier:

(9) Gründungsprämie

Viele Bundesländer bieten Handwerkern, die sich nach der bestandenen Meisterprüfung selbstständig machen wollen, die sogenannte Gründungsprämie an. Die Höhe variiert von Bundesland zu Bundesland. Ob es diese Form des staatlichen Zuschusses bei Selbstständigkeit bei Ihnen gibt und wie hoch diese ausfällt, erfahren Sie bei Ihrer zuständigen IHK.

(10) Eingliederungszuschuss: Für Mitarbeiter

Wer als Arbeitgeber schwer viermittelbare Arbeitslose einstellt, kann bei der Agentur für Arbeit Eingliederungszuschuss beantragen. Mit dieser Maßnahme soll die Einarbeitung des Arbeitnehmers finanziert werden, die sonst aufgrund der fehlenden Kenntnisse und Erfahrungen über den normalen Rahmen hinausgehen würde.

Alle Informationen zum Eingliederungszuschuss wie Fördervoraussetzungen, Höhe und Dauer haben wir für Sie in diesem Beitrag zusammengestellt:

(11) Förderung der Existenzgründungsberatung

Auch Beratungsleistungen durch Unternehmens- und Existenzgründerberater in Zusammenhang mit der Unternehmensgründung können förderfähig sein. Die Maßnahmen unterscheiden sich dabei je nach Bundesland. Eine sehr gute Übersicht über die verschiedenen Fördermöglichkeiten für Fördermöglichkeiten zur Vorbereitung des Gründungsvorhabens erhalten Sie hier beim BMWi. Bevor Sie also eine honorarpflichtige Beratung in Anspruch nehmen, sollten Sie sich unbedingt vorab über Möglichkeiten der stattlicher Zuschüsse informieren.

(12) INVEST – Zuschuss für Wagniskapital

Der INVEST – Zuschuss für Wagniskapital des BMWi richtet sich vordergründig an Frühphasen-Investoren. Business Angel erhalten bei diesem Förderprogramm als Erwerbszuschuss 20 Prozent ihrer Investition steuerfrei erstattet, wenn sie sich mit mindestens 10.000 Euro Wagniskapital an Startups beteiligen.

Alle Informationen zum INVEST – Zuschuss für Wagniskapital erhalten Sie in der Förderrichtlinie zu Bezuschussung von Wagniskapital privater Investoren für junge innovative Unternehmen.

Fazit

Im Dschungel der vielen Förderprogramme den Überblick zu behalten, ist fast nicht möglich. Um staatliche Zuschüsse bei Selbstständigkeit trotzdem zu finden, bietet die Initiative „Deutschland startet“ eine kostenlose Fördermittelauskunft an. Telefonische Anfragen sind unter: 0800 58 95 505 möglich, online kann ein Fördercheck ausgefüllt werden, um das passende Förderprogramm zu finden.

 

Bildquelle Beitragsbild: Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren