Home Storys Nepos: Per Tablet und universeller Bedienoberfläche die digitale Welt für alle nutzbar machen
Screenshot Gründer Nepos

Nepos: Per Tablet und universeller Bedienoberfläche die digitale Welt für alle nutzbar machen

by UInfo
216 views

Das Internet für alle einfach und sicher nutzbar machen: das ist das erklärte Ziel des Tech-Startups Nepos. Dazu haben die Gründer das weltweit erste Tablet mit universeller Bedienoberfläche entwickelt, das speziell der Generation 65+ den Aufbruch in die digitale Welt ermöglicht.

In unserer Unternehmerstory erklärt uns Gründer Paul Lunow, wie das konkret funktioniert, wann damit Gewinn erzielt werden soll und was die nächsten wichtigen Schritte von Nepos sind.

Stichwort…

…Geschäftsidee in max. fünf Sätzen: Welche Idee steht hinter Nepos?

Eine digitale Welt. Für Alle.” bringt den Wunsch unseres Tech-Startups zum Ausdruck, dass alle Menschen Computer, Tablets und das Internet einfach und sicher nutzen können. Wir haben das weltweit erste Tablet mit universeller Bedienoberfläche entwickelt – für den Aufbruch der Generation 65+ in die digitale Welt. Mehr als 300 Tester haben den dreijährigen Entwicklungsprozess begleitet. Mit der Nepos App können alle die universelle Bedienoberfläche selbst ausprobieren, auch ohne Tablet, das voraussichtlich in diesem Jahr auf den Markt kommt.

Ein Tablet mit universeller Bedienoberfläche: Damit will Nepos das Internet für alle zugänglich machen (Quelle: nepos.de)

…Team: Welche Köpfe stecken hinter Nepos?

Paul Lunow ist Gründer und Geschäftsführer der Firma Nepos. Vor drei Jahren hat er die Firma zusammen mit Florian Schindler gegründet, um den Aufbruch der Generation 65+ in die digitale Welt zu forcieren. Paul ist leidenschaftlicher Programmierer, sein Co-Gründer Florian Marketing-Experte und Investmentmanager.

Screenshot Gründer Nepos

Florian Schindler + Paul Lunow: Die Gründer von Nepos (Quelle: nepos.de)

…USP: Wie hebt sich Nepos von der Konkurrenz ab? Und was sind die Hauptkonkurrenten?

Es gibt keinen Wettbewerber, der den Anspruch erhebt, die digitale Welt mit einer einheitlichen Benutzeroberfläche nutz- und erlebbar zu machen. Bestehende Lösungen vereinfachen die Bedienung nur auf der ersten Nutzungsebene, sobald eine spezifische Anwendung geöffnet wird, entspricht die Menüführung der jeweiligen Anwendung des dahinter liegenden Betriebssystems, sodass diese stets neu gelernt werden muss. Die meisten Tablets oder Apps für ältere Menschen stigmatisieren und fokussieren nur auf medizinische oder gesundheitliche Aspekte.

…Zielgruppe: Wer sind die Kunden von Nepos und wie (Marketingkanäle) sollen diese erreicht werden?

Zu unseren potenziellen Kunden gehören nicht nur Senioren, sondern alle „Digital Abseitsstehenden“, also alle Menschen, die Probleme im Umgang mit Computertechnik haben. Laut D21 Index 2018 zählen 13 Millionen Menschen allein in Deutschland dazu und rund 127 Millionen Menschen in der EU.

Der überwiegende Teil ist älter als 60 Jahre. Unsere Strategie zum Verkauf zielt aber eher auf jüngere, technikaffine Menschen die eine Lösung für ihre Eltern und Großeltern suchen. Diese können leichter angesprochen werden und wir müssen sie nicht mehr von den Vorteilen der Digitalisierung überzeugen. Bisher haben wir allerding kaum Marketing betrieben – abgesehen von einer Companisto-Kampagne zur Finanzierung der Hardware. Das ändern wir, sobald wir das Tablet auf den Markt bringen

…Geschäftsmodell: Was sind die Haupt-Einnahmequellen?

Nepos ermöglicht Millionen Menschen digitale Inhalte und Dienstleistungen zu nutzen. Gleichzeitig eröffnen wir Unternehmen erstmalig die Möglichkeit, eine bisher unerreichbare Zielgruppe – von über 13 Millionen Menschen alleine in Deutschland – zu erreichen. Wir sehen als Einnahmequellen: Eine Umsatzbeteiligung bei allen Buchungen und Bestellungen, die über das Tablet getätigt werden. Eine weitere Umsatzquelle ist der Verkauf der Tablets. Darüber hinaus bietet Nepos verschiedene Abo-Modelle, die eine kostenpflichtige Kundenhotline sowie Zubuchoptionen für Leistungen, wie Back-ups, Speicherkapazität oder Versicherungen, umfassen. Desweiteren ist das Interesse an unserer Universellen Bedienoberfläche hoch, hier verdienen wir an der Lizenzierung.

…Break-Even: Wann soll die Gewinnschwelle erreicht werden?

Laut unserem Business Plan erreichen wir die Gewinnschwelle drei Jahre nach dem Launch der Tablet Lösung. Haupttreiber zur Erreichung ist die Zahl der aktiven Nutzer auf der Plattform – schaffen wir es schneller zu skalieren, erreichen wir den Break-Even früher. Ist unser Produkt erfolgreich, wird auch die Firma aus finanzieller Sicht erfolgreich.

…Finanzierung: Wie ist Nepos bislang finanziert?

Wir konnten großartige Business Angel von unserer Idee überzeugen, die uns die Möglichkeit gegeben haben, intensiv mit der Zielgruppe zu arbeiten und unsere Lösung zu perfektionieren. Dazu kam die Crowdfunding Kampagne vergangenes Jahr.

…Investoren: Gut oder schlecht fürs Geschäft?

Für uns unverzichtbar. Es funktioniert aber nur, weil wir einen riesigen Vertrauensvorschuss genießen und unsere Investoren mit an die Notwendigkeit und die soziale Verantwortung glauben. Auch sie wollen die digitale Teilhabe für alle Menschen realisieren. Wir haben sehr genau darauf geachtet, wer als Gesellschafter diese Mission mitträgt und uns unterstützt.

…Erfolg: Was waren bislang die größten Erfolge, die ihr mit Nepos erreicht habt?

Wir haben es geschafft, mit einem kleinen Team ein komplettes Tablet zu entwickeln – mit eigenem Gehäuse, eigenem Betriebssystem und eigener Oberfläche, alles perfekt abgestimmt und gemeinsam mit der Zielgruppe

entwickelt. Das erwartet man normalerweise von Apple oder Samsung. Aber wir können das auch. Die Reaktionen auf den Launch unserer Crowdfunding Kampagne und das Feedback aus der Industrie hat uns umgehauen und zeigt, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden.

…Zukunft: Was sind die nächsten wichtigen Meilensteine?

Der größte Meilenstein ist es das Tablet in die Hände der Senioren zu bekommen. Alles weitere hängt damit zusammen oder ergibt sich daraus. Dafür arbeiten wir mit Hochdruck.

…Learnings: Diese Fehler sollte man als Unternehmer von Anfang an vermeiden

Der allergrößte Fehler ist, nicht über seine Idee zu sprechen. Kaum jemand wartet darauf Ideen zu klauen, aber jeder kennt jemanden der einem weiterhelfen kann seinen Traum zu verwirklichen. Damit einhergehend muss man als Unternehmer früh in der Lage sein zu erkennen welche Aufgaben andere besser erledigen können (Steuern, Buchhaltung, Marketing, PR, Entwicklung, usw.) und diese Bereiche frühzeitig an gute Personen aus dem eigenen Netzwerk abgeben. Für uns natürlich unverzichtbar und tief in unserer Firmen-DNA verwurzelt ist die Kommunikation mit der Zielgruppe. Allzu leicht fängt man an nur noch für sich selbst zu entwickeln, anstatt für die zukünftigen Kunden.

…Tipps: Ich bin gerne Unternehmer, weil…

…ich gerne über meine Ideen spreche und darauf Taten folgen lasse

 

Steckbrief Nepos GmbH

NameNepos GmbH
Gründungsdatum10.06.2015
GründerteamPaul Lunow und Florian Schindler
Anzahl Mitarbeiter10
SitzBerlin
RechtsformGmbH
Investorenu.a. Christian Vollmann, Florian Heinemann und Udo Schloemer
Kontaktmailhallo@nepos.de
Websitehttps://www.nepos.de
Social Mediahttps://instagram.com/nepos.de/ und https://www.facebook.com/nepos.de
GeschäftsschwerpunktConsumer Electronics
ZielgruppeMenschen, die bisher wenig oder schlechte Erfahrung mit dem Internet gemacht haben, überwiegend 65+

 

Das könnte Sie auch interessieren