Home News Digitalverband Bitkom: Mittelständlern fehlt der Kontakt zu Startups

Digitalverband Bitkom: Mittelständlern fehlt der Kontakt zu Startups

by UInfo
240 views

Wenn etablierte Mittelständler mit jungen dynamischen und innovativen Startups zusammenarbeiten, befruchtet das beide Seite. Die einen verfügen über langjährige Erfahrung und meist auch genügend Kapital, die anderen haben Ideen, die Branchen verändern können. Leider scheint diese Konstellation aber in der Praxis nur selten zu funktionieren, fand jetzt der Digitalverband Bitkom in einer repräsentativen Umfrage zum Stand der Digitalisierung der deutschen Wirtschaft unter 604 Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern heraus.

Demnach haben 61 Prozent aller Unternehmen mit 20 bis 49 Mitarbeiter gar keinen Kontakt zu Startups. Noch schlechter sieht das Bild bei Mittelständlern mit 50 bis 499 Mitarbeitern aus, wo 66 Prozent aller Unternehmen angaben, keinen Kontakt zu Startups zu haben. Das Bild hellt sich nur bei Mittelständlern mit mehr als 500 Beschäftigten auf, denn hier verzichten nur 41 Prozent auf die Zusammenarbeit mit Startups.

Besonders im Bereich der Digitalisierung verzichten so viele mittelständische Unternehmen auf Know-How, denn hier sind junge Startups meist bedeutend weiter und „könnten eine wichtige Unterstützung sein“, stellt auch Bitkom-Präsident Achim Berg fest.

Anders sieht es aus, blickt man nur auf die Startups. Denn diese nutzen durchaus die Möglichkeiten, die ihnen bereits am Markt etablierte Unternehmen bieten. So stellt eine weitere Befragung von Bitkom unter mehr als 300 Startup-Gründer fest, dass „die große Mehrheit der Startups bereits mit etablierten Unternehmen zusammenarbeitet„. 60 Prozent der Gründer wollen mit etablierten Unternehmen Produkte bzw. Dienstleistungen entwickeln. Und insgesamt 43 Prozent aller befragten Gründer arbeiten auf andere Weise lose mit etablierten Unternehmen zusammen. Und an 21 Prozent der Startups sind etablierte Unternehmen auch finanziell beteiligt.

Bleibt also festzustellen, dass die eine Seite (Startups) die Notwendigkeit einer Zusammenarbeit bereits deutlicher erkannt hat, als die andere Seite (Mittelstand). Aber gerade in Zeiten der Digitalisierung sollte sich auch der Mittelstand schnell auf den Sinn und Nutzen dieser Zusammenarbeit besinnen und so von den innovativen Ideen junger Startups profitieren.

Zur Bitkom-Originalnachricht gelangen Sie hier.

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Das könnte Sie auch interessieren