Home News Deutsche Börse gründet mit „DLT, Crypto Assets and New Market Structures“ eigene Blockchain-Abteilung

Deutsche Börse gründet mit „DLT, Crypto Assets and New Market Structures“ eigene Blockchain-Abteilung

by UInfo
438 views

Wer die Zukunft nicht verschlafen will, kommt an der Blockchain-Technologie nicht vorbei. Vor allem dann nicht, wenn es sich um einen weltweite führenden Börsenbetreiber handelt, der täglich Millionen von Transaktionen vollautomatisch abwickeln muss und für den Schnelligkeit und Sicherheit von enormer Bedeutung sind. Deshalb hat die Deutsche Börse AG jetzt eigens eine Blockchain-Abteilung eingerichtet, berichtet der Branchendienst base58.

Die Blockchain-Abteilung, die von Jens Hachmeister geleitet werden soll, soll sich mit den vier Schlüsselthemen wie Cloud, Big Date & Analytics, Robotik & KI sowie eben DLT und Blockchain beschäftigen. Dafür stehen zum Anfang 24 Mitarbeiter zur Verfügung. Rund 270 Millionen Euro will die Deutsche Börse in den nächsten Jahren in die Forschung und Entwicklung der vier Themenkomplexe investieren.

Wie base58 weiter berichtet, soll sich die neue Blockchain-Abteilung der Deutschen Börse – neben der Thematik Kryptowährungen – vor allem mit Themen wie:

  • Blockchain für Smart Contracts
  • Wertpapierabrechnungen und
  • die Zusammenarbeit mit internationalen Wertpapierverwahrstellen

beschäftigen und die Ergebnisse später in den Bereichen:

  • Handel,
  • Clearing,
  • Pre-IPO/Listing,
  • Abwicklung und Verwahrung und
  • Daten- und Analytics-Geschäft

anwenden.

Die gesamte Nachricht nochmal zum Nachlesen, inkl. Link zum Interview mit Jens Hachtmeister gibt es hier. Oder Sie lesen das Interview direkt hier auf der Seite der Deutschen Börse AG.

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

Das könnte Sie auch interessieren