Home Storys Cogia Intelligence: Mit KI-basierten Big-Data-Lösungen und einer Crowdfinanzierung gegen den Informationsdschungel im Netz
Team cogia

Cogia Intelligence: Mit KI-basierten Big-Data-Lösungen und einer Crowdfinanzierung gegen den Informationsdschungel im Netz

by UInfo
122 views

Wie sprechen die Kunden über Unternehmen, Produkte, Marken oder Brands? Und was denkt der Bürger über bestimmte politische Vorhaben? Das im Informationsdschungel „Internet“ mit technologischer Kompetenz unter Einsatz von KI und Big-Data herauszufinden, ist das Ziel von Cogia Intelligence.

Wie das funktioniert, wer die Kunden von cogia sind und warum das Unternehmen über 700 Investoren hat, hat uns Gründer Pascal Lauria im Interview erklärt.

Stichwort…

…Geschäftsidee in max. fünf Sätzen: Was ist Idee von cogia?

Das heutige Internet ist ein Dschungel an Informationen. Immer schwieriger wird es, in der unübersehbaren Masse der Posts und Kommentare die wirklich relevanten zu finden. Für Unternehmen, Behörden oder Verbände ist es jedoch essentiell zu wissen: Was sprechen Kunden über bestimmte Produkte, Marken oder Brands? Wie schätzen Bürger politische Vorhaben ein? Welche Themen werden gerade heiß diskutiert? Cogia stellt dafür die notwendigen KI-basierten Big-Data-Analytics-Lösungen und -Dienstleistungen zur Verfügung, um derartige Informationen aus Newsseiten, Communities, Meinungsforen, Verbraucherportalen oder Blogs optimal zu erschließen und auszuwerten.

screenshot cogia produkt

Mittels KI und Big-Data den Informationsdschungel besiegen: mit cogia

…Team: Welche Köpfe stecken hinter cogia?

Cogia Intelligence wurde von mir, Pascal Lauria, gegründet. Ich hatte damals in der Rolle des Vice-Präsidenten für Sales and Marketing im IT-Unternehmen Xandros erfolgreich das Asus-EeePC-Projekt vorangebracht und mit Umsätzen im zweistelligen Millionenbereich die Mitarbeiterzahl von 40 auf 200 erhöht. Doch nun wollte ich nun etwas Anderes und Eigenes machen. Ich dachte, dass „Web Monitoring“ und „Text Mining“ Themen sind, die Zukunft haben. In den letzten sieben Jahren haben wir gemeinsam mit einem Team hochmotivierter und erfahrener Entwickler, Mathematiker und Linguisten an dem System gearbeitet, es ständig aktualisiert, verbessert und perfektioniert.

Team cogia

2010 von Pascal Lauria gegründet, beschäftigt cogia inzwischen 26 Mitarbeiter

…USP: Wie hebt sich cogia von der Konkurrenz ab? Und was sind die Hauptkonkurrenten?

Die Alleinstellungsmerkmale von Cogia im Vergleich zu Mitbewerbern liegen vor allem auf zwei Gebieten: in der technologischen Kompetenz und in der Verbindung von technischen und redaktionellen Dienstleistungen. Cogia bietet nicht nur eine breite Quellen- und Sprachenabdeckung an (einschließlich TV/Audio, Print und interner Daten), sondern setzt zur Analyse der Daten auch ein breites Spektrum an KI- und Text-Mining-Verfahren ein, die teilweise in einer strategischen Entwicklungspartnerschaft mit Fraunhofer-Instituten entwickelt wurden. Die Schwerpunkte liegen hier in der automatischen Kategorisierung von Dokumenten (auf Basis einer Taxonomie), in der Analyse inhaltlicher Relationen, in der automatischen Themenentdeckung und in der Analyse emotionaler Orientierungen.

Andererseits ermöglicht die enge Verzahnung von technischen und redaktionellen Dienstleistungen, dass Cogia ihre Kunden in jeder Phase eines Projekts optimal unterstützen kann, mit einer maßgeschneiderten Einrichtung der jeweiligen Systeme (Setup) und einer engen Betreuung während der Laufzeit, aber auch hinsichtlich punktueller Anforderungen wie der Erstellung von Reports.

Im Social-Media-Monitoring-Bereich dominieren aktuell etwa 20 Akteure den globalen Markt, darunter Unternehmen wie Brandwatch, Salesforce Radian6, Meltwater oder Sysomos. Der wichtigste Mitwerber im Bereich „Kundenzufriedenheitsanalyse“ ist das britische Unternehmen „Feedback Ferret“. Im Bereich „Security“ (Open Source Intelligence) kann „Recorded Future“ aus den USA als der wichtigster Mittbewerber genannt werden

…Zielgruppe: Wer sind die Kunden von cogia und wie (Marketingkanäle) sollen diese erreicht werden?

Unsere Zielkunden sind neben Unternehmen, Behörden und Verbänden auch Marktforscher und Agenturen, die mit ihren Dienstleistungen bereits in Unternehmen verankert sind und durch den Einsatz des Web-Observers als White-Label-Produkt die Möglichkeit erhalten, ihr Betätigungsfeld auf Social Media auszudehnen.

Erreicht werden die potentiellen Kunden durch zahlreiche Marketing-Maßnahmen: Auftritte auf Messen und Fachkongressen; SEO-, SEM-, PR- und Branding-Aktivitäten, etc.

…Geschäftsmodell: Was sind die Haupt-Einnahmequellen?

Cogia entwickelt und vertreibt Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Web- und Social Media Monitoring sowie Web-Analyse. Die Umsätze stammen dabei hauptsächlich aus zwei Bereichen: aus den Lizenzumsätzen mit dem Web Observer und – zu einem geringeren Teil – aus Beratungsleistungen für unsere Kunden; diese schließen die Erstellung von Reports oder Audits ein. Da die Beratungsleistungen eine hohe Kundenbindung bewirken, ist es das Ziel, mittelfristig zu einer gleichgewichtigen Verteilung der Umsätze zu gelangen.

Die Software-Umsätze basieren auf einem Software-as-a-Service-Modell (SaaS), das 90 % des gesamten Software-Umsatzes ausmacht: der Nutzer/Kunde zahlt für die Nutzung der jeweiligen Software; die Systeme müssen nicht auf einem eigenen Server installiert werden. In Sonderfällen, in sicherheitssensitiven Bereichen, kann die Installation allerdings auch inhouse, also intern im Unternehmen, erfolgen. In diesen Fällen übernimmt der Kunde den Betrieb, erwirbt die Software-Lizenzen für einen mehrjährigen Zeitraum gegen Einmalentgelt und schließt einen Software-Wartungs- und Pflegevertrag ab, der zu regelmäßigen Einnahmen führt.
Auf Nachfrage bietet Cogia auch Software-Lizenzen für eine White-Label-Lösung an. Hier verzichtet Cogia auf das Branding der Software; der Kunde kann sie unter dem eigenen Namen betreiben, selber für seine Endkunden nutzen und Reports erstellen.

Die Preise für die Software-Lizenzen orientieren sich an der Anzahl der Suchanfragen bzw. der Themen, die beobachtet werden sollen, an der Anzahl der zu speichernden Dokumente (Indexgröße) und an der Anzahl der Nutzer.

Bis 2013 war der Direktvertrieb für ca. 90% der Umsätze verantwortlich. Die restlichen 10% stammten aus den Aktivitäten von Partnern, etwa Agenturen. Dieser Anteil ist seitdem auf 30% gestiegen. Cogia bietet dazu ein attraktives Partner-Bonus-Programm an. Der Vertrieb durch Partneragenturen ermöglicht es Cogia, das Umsatzwachstum stark voranzutreiben, da die eigenen Kapazitäten nicht limitierend wirken.

…Break-Even: Wann soll die Gewinnschwelle erreicht werden?

Wir sind schon profitabel.

…Finanzierung: Wie ist die Cogia GmbH bislang finanziert?

Cogia wurde bislang mit Eigenkapital und Fremdkapital, Umsatz sowie einer Crowdinvesting-Kampagne finanziert.

…Investoren: Gut oder schlecht fürs Geschäft?

Da wir unsere Technologie stets auf dem neuesten Stand halten, investieren wir ganz gezielt in Forschung und Entwicklung. Daher sind Investoren immer gut fürs Geschäft und willkommen.

…Zukunft: Was sind die nächsten wichtigen Meilensteine bei cogia?

Vorgesehen ist die Internationalisierung, da Deutschland aufgrund seiner Größe und wirtschaftlichen Kraft ein stark umworbener Markt ist. Deshalb führen wir gerade erste Teststellungen in Italien durch. Zum einen bauen wir hier für einen großen Nachrichten-Provider ein Monitoring-System auf, zum anderen bereiten wir eine Spezial-Anwendung im Security-Bereich vor. Auch Reaktionen von interessierten Kunden in Asien und den Golfstaaten belegen das große Absatzpotential der Cogia-Lösungen in internationalen Märkten. Voraussetzung für eine erfolgreiche Expansion ist der für 2019 geplante Ausbau des Vertriebsteams, der Partnerbetreuung und des Marketings.

Die Produktentwicklung fokussiert sich auch im kommenden Jahr auf die Erweiterung und Optimierung unserer Verfahren im Bereich „maschinelles Lernen“, vor allem in Hinsicht auf die Sentimentanalyse und die Identifikation von Emotionen. Zur Ausweitung unserer Kategorisierungsverfahren werden wir auch Ontologien in den Web-Observer einbinden. Geplant ist auch die Vorstellung neuer Verfahren und Module im Bereich „Predictive Analytics“. Hier geht es darum, auf Basis der Daten in den Cogia-Monitoringsystemen Modelle zu generieren, die es erlauben, Voraussagen darüber zu treffen, wie sich eine Situation, eine Stimmung, ein Trend in der näheren Zukunft entwickeln wird.

Einen weiteren Entwicklungsschwerpunkt bildet die stärkere Verknüpfung der Cogia-Lösungen mit unternehmensinternen Prozessen, mit CRM-, Business Intelligence- und Social Collaboration-Systemen.

Roadmap:

  • – Einbindung von Ontologien (1.Q. 2019)
  • Markteintritt in den Golfstaaten (1.Q. 2019)
  • Maschinelles Lernen: Tonalität und Emotionen (2.Q. 2019)
  • Netzwerk-/Cluster-Analyse (3.Q. 2019)
  • Markteintritt im asiatischen Markt (3.Q. 2019)
  • CRM, BI, SC-Anbindung (3.Q. 2019)
  • KI-basiertes Predictive Analytics (1. Q. 2019)
…Learnings: Diese Fehler sollte man als Unternehmer von Anfang an vermeiden

Man sollte nicht zu sehr auf einen sofortigen, reibungsfreien Erfolg hoffen. Mein Tipp wäre, einen langen Atem zu haben und zäh zu sein. Es ist ein Marathon und kein Sprint. Dabei muss man kreativ bleiben und auch bereit sein zu improvisieren. Ich zitiere gerne Samuel Beckett bei solchen Fragen: „Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better“ (Endspiel).

…Tipps: Ich bin gerne Unternehmer, weil…

……mich das Finden der bestmöglichen Lösung einer Aufgabe, eines auftretenden Problems besonders reizt. Mit jedem neuen Kunden stellen wir uns einer neuen Herausforderung, da wir maßgeschneiderte Lösungen anbieten, und hier ist es wichtig visionär, aber auch gleichzeitig realistisch zu denken.

 

Steckbrief Cogia GmbH

NameCogia GmbH
Gründungsdatum09/2010
GründerteamPascal Lauria
Anzahl Mitarbeiter26
Sitz / StandortFrankfurt am Main
RechtsformGmbH
Umsatz880.000 Euro
InvestorenAndreas Typaldos, 771 Companisten aus der Crowdinvesting-Kampagne
Kontaktmailinfo@cogia.de
Websitewww.cogia.de
Social Mediahttps://twitter.com/CogiaGmbH,

https://de.linkedin.com/company/cogia-intelligence

GeschäftsschwerpunktWeb- und Social-Media-Monitoring
GeschäftsmodellSaaS und Beratungsdienstleistungen
ZielgruppeUnternehmen, Behörden und Verbände, auch Marktforscher und Agenturen
PartnerschaftenFraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS), Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS), Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie (FKIE), TTR Group, Social Communication Center

 

Das könnte Sie auch interessieren