Unterschied zwischen Soll- und Istversteuerung: Das sollten Unternehmer wissen

Mit einigen Ausnahmen, z.B. bei Anwendung der Kleinunternehmerregelung oder zu geringen Umsätzen, müssen die meisten Unternehmen in Deutschland monatlich oder quartalsweise eine Umsatzsteuervoranmeldung abgeben. In dieser wird die von Ihren Kunden auf Waren oder Dienstleistungen gezahlte Umsatzsteuer an das Finanzamt gemeldet und später abgeführt, unter Verrechnung bereits gezahlter Vorsteuer auf bezogene Waren und Dienstleistungen. Je…

Alles was Sie zur Umsatzsteuervoranmeldung wissen müssen

Unternehmer müssen in Deutschland eine Umsatzsteuervoranmeldung abgeben. In dieser melden sie dem Finanzamt die beim Verkauf von Produkten und Dienstleistungen berechnete Umsatzsteuer sowie die aus dem Kauf von Produkten und Dienstleistungen gezahlte Vorsteuer. Aus eingenommener Umsatzsteuer und gezahlter Vorsteuer wird ein Saldo errechnet, der an das Finanzamt in elektronischer Form übermittelt wird. Je nach Saldo…