Schritt für Schritt: Wie Sie als Unternehmer einen Minijob richtig anmelden

Fast ein Viertel aller Arbeitsverhältnisse in Deutschland sind sogenannte Minijobs, bei denen Arbeitnehmer im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung max. 450 Euro pro Monat verdienen oder eine kurzfristige Beschäftigung für einen befristeten Zeitraum ausüben. Für Arbeitgeber ist der Minijob ein beliebtes Instrument, um Jobs zu besetzen, für die sich keine Vollzeitstelle lohnt oder um ein kurzfristig…

Tipps, wie Sie für Ihre Projekte den richtigen Freelancer finden

Egal ob Start-up oder mittelständisches Unternehmen – immer mehr Arbeitgeber setzen bei Projektengpässen oder zeitlich begrenzten Aufgaben auf die Fachkompetenz und Flexibilität von Freelancern. Welche Vorteile die Beauftragung freiberuflicher Mitarbeiter hat, was Sie als Unternehmer bei der Zusammenarbeit mit Freelancern beachten sollten und wie Sie geeignete Freelancer finden, erfahren Sie in diesem Beitrag. Angesichts des…

Wie eine betriebliche Übung entsteht und was Arbeitgeber beachten müssen

Gewährt ein Arbeitgeber einem Arbeitnehmer regelmäßig wiederkehrend Zuwendungen oder Vergünstigungen bzw. lässt ein regelmäßiges Wiederholen bestimmter Verhaltensweisen auf den Willen des Arbeitgebers schließen, dass auch zukünftig Leistungen bzw. Vergünstigungen gewährt werden, dann kann das zu einem Rechtsanspruch des Arbeitnehmers auf diese Leistung führen. Man spricht von einer betrieblichen Übung bzw. Betriebsübung. Die wohl bekanntesten Beispiele…

Arbeitsrecht: Welche Mindestangaben ein Arbeitsvertrag enthalten muss

Bei einem Arbeitsvertrag handelt es sich um einen privatrechtlichen Vertrag zwischen Arbeitgeber (AG) und Arbeitnehmer (AN), der Rechte und Pflichten beider Seiten regelt. Der Arbeitnehmer verpflichtet sich, die ausgehandelte Arbeit zu leisten, der Arbeitgeber zur Zahlung des vereinbarten Arbeitsentgeltes. Aber welche Mindestangaben muss der Arbeitsvertrag enthalten, damit Sie als Arbeitgeber keine Rechtsnachteile bei möglichen Streitigkeiten…

Kurzfristige Beschäftigung: Das müssen Sie wissen!

Wird ein Mitarbeiter im Jahr weniger als 70 Arbeitstage oder längstens 3 Monate beschäftigt und die Tätigkeit nicht berufsmäßig ausgeübt, dann handelt es sich um eine kurzfristige Beschäftigung. Das ist häufig bei Saisonarbeitern, Ferienjobs oder Urlaubsvertretungen der Fall. Für diese Art der Beschäftigung gelten sozialversicherungs- und steuerrechtliche Sonderregelungen, die der Arbeitgeber zu beachten hat. Die wichtigsten…

Geringfügige Beschäftigung: Das gilt es zu beachten!

Mehr als 7,8 Mio. geringfügig Beschäftigte gibt es inzwischen in Deutschland (Stand 2017). Davon gehen ca. 5 Mio. ausschließlich einer geringfügigen Beschäftigung nach, ca. 2,7 Mio. tun es im Nebenjob. Damit machen die sogenannten „Minijobber“ inzwischen fast ein Viertel aller Arbeitsverhältnisse in Deutschland aus. Beliebt bei Arbeitgebern ist die geringfügige Beschäftigung vor allem deshalb, weil…