Home Kurz & Kompakt Anlage UN und Umsatzsteuererklärung: Das müssen Unternehmer wissen

Anlage UN und Umsatzsteuererklärung: Das müssen Unternehmer wissen

by UInfo
1074 views

Definition: Was ist die Anlage UN?

Die Anlage UN ist eine Anlage zur Umsatzsteuererklärung, in der im Ausland ansässige Unternehmer bestimmte, die Umsatzsteuererklärung ergänzende, Angaben machen müssen. Das sind beispielsweise Angaben zur Bankverbindung, zu anrechenbaren Beträgen oder ergänzenden Angaben zu Umsätzen oder die Angabe eines Bevollmächtigten.

Wer muss die Anlage UN ausfüllen?

Die Anlage UN muss als Anlage zur Umsatzsteuererklärung von Unternehmen abgegeben werden, die im Ausland ansässig sind.

Konkret betrifft das ausländische Unternehmer bzw. Unternehmen die ihren Wohnsitz, Sitz oder ihre Geschäftsleitung außerhalb des Geltungsbereiches des Umsatzsteuergesetzes (UStG) haben und für die deshalb bestimmte Finanzämter in Deutschland zentral zuständig sind ($ 21 Abs. 1 AO i.V.m. der Umsatzsteuerzuständigkeitsverordnung)

Was muss auf die Anlage UN?

In der Anlage UN müssen u.a. folgende Daten erfasst werden:

Zeilen 1 + 2: Hier sind die Steuernummer sowie der Name des Unternehmens bzw. Unternehmers einzutragen.

Zeilen 5 – 9: Da Steuererstattungen vom Finanzamt nur unbar erfolgen, müssen in den Zeilen 5 – 9 die Bankverbindung des im Ausland ansässigen Unternehmens durch Angabe von IBAN, BIC, Geldinstitut, Kontonummer und Name des Kontoinhabers eingetragen werden.

Zeilen 10 – 17: Wurde vom Steuerpflichtigen ein Bevollmächtigen zur Wahrung der steuerlichen Pflichten und Rechte (§ 80 AO) bzw. ein Empfangsbevollmächtigter zum Empfang von Schriftstücken (§ 123 AO) bestellt, dann ist das in Zeile 10 entsprechend zu vermerken. In den Zeilen 11 – 16 sind die entsprechenden Kontaktangaben zu hinterlegen.

Wurde die Umsatzsteuererklärung durch den Bevollmächtigten elektronisch authentifiziert übermittelt, muss dies in Zeile 17 erklärt werden.

Zeile 19: Falls für das Kalenderjahr die Vergütung von Vorsteuern in einem besonderen Verfahren beantragt wurde, muss dies hier angegeben werden.

Zeilen 21 – 23: In diesen Feldern werden anrechenbare Beträge wie z.B.:

  • bei der Beförderungseinzelbesteuerung entrichtete Umsatzsteuer und
  • entrichtete Sicherheitsleistungen

betragsmäßig erfasst.

Zeile 25: Hier sind in den steuerpflichtigen Umsätzen enthaltene Umsätze zu erfassen, bei denen es sich um Beförderungs- und Versendungslieferungen aus dem übrigen Gemeinschaftsgebiet handelt. Das sind z.B. Lieferungen, wenn:

  • Die Liefergegenstände vom liefernden Unternehmer befördert oder versendet wurden.
  • Die Beförderung oder Versendung im Inland oder in den in § 1 Abs. 3 UStG bezeichneten Gebieten endet.
  • Der Abnehmer eine Privatperson, ein Unternehmer der nur steuerfreie Umsätze ausführt, ein Kleinunternehmer, ein Land- und Forstwirt oder eine juristische Person ist und weder die Erwerbsschwelle überschritten noch auf ihre Anwendung verzichtet hat.

Zeilen 27 – 29:  Erfasst werden in Zeile 27 – 29 sonstige Leistungen auf dem Gebiet der Telekommunikation, Rundfunk- und Fernsehdienstleistungen und die auf elektronischem Wege erbrachten sonstigen Dienstleistungen eines im Drittlandsgebiet ansässigen Unternehmers an Nichtunternehmer in Deutschland, der an dem besonderen Verfahren teilnimmt.

Das Muster zur Umsatzsteuererklärung inkl. Anlage UN sowie eine zugehörige Ausfüllanleitung vom Bundesfinanzministerium erhalten Sie hier. 

Bildquelle Beitragsbild: Bundesfinanzministerium.de

Das könnte Sie auch interessieren