Home SEO-Magazin 12 Tipps, wie Sie den passenden SEO-Dienstleister finden

12 Tipps, wie Sie den passenden SEO-Dienstleister finden

by UInfo
585 views

Obwohl der Kampf um die vorderen Platzierungen auf den Google-Suchergebnisseiten stetig zunimmt, sind immer noch viel zu wenige Unternehmen bereit, dafür professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Gerade Klein- und Mittelständler scheuen die notwendigen Kosten und versuchen, mit eigenen Lösungen ihre Seiten in den Suchmaschinen zu platzieren. Meist mit mäßigem Erfolg und zu Lasten ihrer eigentlichen Tätigkeit.

Dabei ist den meisten durchaus bewusst, wie wichtig eine professionell betriebene Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist und das ein gutes SEO häufig DEN Unterschied machen kann, um die eigenen Produkte oder Dienstleistungen beim Kunden zu platzieren. Deshalb geben wir Ihnen in diesem Beitrag wertvolle Tipps an die Hand, mit denen Sie einen SEO-Vergleich durchführen und so den für Sie passenden SEO-Dienstleister finden können.

Was Sie von einem SEO-Dienstleister erwarten sollten

Kurz zusammengefasst, muss Ihr SEO-Dienstleister alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um Ihre Websites bestmöglich in den Suchmaschinen zu platzieren. Das Spektrum reicht dabei von der Planung über die Umsetzung bis hin zur Steuerung, Überwachung und Optimierung von SEO-Tätigkeiten.

Das bezieht sich auf alle notwendigen Maßnahmen, damit Sie mit Ihren relevanten Keywords bestmöglich auf den Suchergebnisseiten, den sogenannten SERPs (Search Engine Result Pages) zu finden sind, optimalerweise auf Platz 1 bis 3. Die Maßnahmen unterteilen sich dabei in Onpage- und Offpage-Tätigkeiten.

Unter den Onpage-Tätigkeiten werden alle Maßnahmen zusammengefasst, die technische, inhaltliche oder strukturelle Aspekte einer Website betreffen, um langfristig bessere Rankings mit der Website zu erzielen. Das betrifft beispielsweise Seitenladezeiten, die URL-Struktur, Meta-Daten oder die interne Verlinkung. Bei der Offpage-Optimierung handelt es sich dagegen um alle externen Faktoren, die eine Website betreffen, wie beispielsweise den gesamten Bereich des Linkbuilding inkl. Backlink-Struktur und der Reputation der Seite.

Von Ihrem SEO-Dienstleister sollten Sie erwarten, dass er in beiden Bereichen ein umfangreiches Know-How besitzt, um Sie professionell beraten zu können. Darüber hinaus sollte er aber auch in der Lage sein, ihr Geschäftsmodell zu verstehen, da nur in Kombination bestmögliche Ergebnisse erreichbar sind.

Wichtige Faktoren bei der Auswahl des SEO-Dienstleisters

Damit die vorab beschriebenen Erwartungen an Ihren zukünftigen SEO-Dienstleister nicht enttäuscht werden, sollten Sie bei der Auswahl unbedingt folgende Punkte beachten:

1. Konkrete Ziele festlegen

Definieren Sie konkrete Ziele, die Sie mit den SEO-Maßnahmen erreichen wollen. Das können Reichweitenziele (Traffic) oder Kontaktziele (Leads) sein, aber auch bestimmte Umsatz- oder Ergebnismarken, die Sie mit Verkäufen über Ihre Website  in einer festgelegten Zeitspanne erzielen möchten. Halten Sie die Ziele in einer Anforderungsliste fest, da diese Basis für den späteren Auswahlprozess sind.

Achten Sie darauf, dass diese SEO-Ziele Bestandteil ihrer Marketing-Strategie sind und zu dieser passen. Die Ziele sollten mittel- bis langfristig ausgelegt und auch realistisch erreichbar sein.

2. Anbieter suchen

Im nächsten Schritt führen Sie eine ausführliche Recherche nach möglichen SEO-Dienstleistern durch, die für Sie in Frage kommen. Mögliche Quellen sind das Internet (Google-Suchergebnisseiten), Ihr Netzwerk oder Messen und ähnliche Veranstaltungen.

  • Tipp: Die Google-Suche liefert Ihnen bereits eine gute Indikation, wie viel der Anbieter von seinem Geschäft versteht. Da er Ihre Seiten für relevante Keywords nach vorn bringen soll, sollte er auch mit den für ihn relevanten Keywords gefunden werden.

3. Anbieter auswählen

Aus der Liste der Anbieter, die Ihnen Ihre bisherigen Recherchen geliefert haben, wählen Sie nun die für Sie passenden Anbieter aus. Das machen Sie beispielsweise anhand von vorhandenen Referenzprojekten, die viele Dienstleister bereits auf ihrer Website präsentieren.

Auch direkte Nachfragen bei möglichen Dienstleistern sind ein wichtiger Bestandteil des Auswahlprozesses, um unklare Sachverhalte sofort zu klären. Achten Sie bei der Suche außerdem darauf, wie wichtig Ihnen die regionale Präsenz des SEO-Dienstleisters ist. Gerade bei größeren Projekte, wo häufige Abstimmungen notwendig sind, können regelmäßige persönliche Meetings sehr wichtig für den Erfolg sein.

Das Ergebnis dieses Auswahlprozesses ist eine Short-List, auf deren Basis Sie nun konkrete Angebote einholen können.

4. Angebote einholen

Erstellen Sie aus Ihrer Anforderungsliste, die Sie bereits bei der Zieldefinition erstellt haben, ein Pflichtenheft bzw. eine Ausschreibung für die notwendigen SEO-Dienstleistungen. Dieses Pflichtenheft bzw. die Ausschreibung übersenden Sie an die Anbieter der Short-List und bieten um Abgabe eines verbindlichen Angebotes. Setzen Sie den SEO-Diensteistern eine Frist zur Abgabe des Angebotes, damit Sie auch zeitnah eine Entscheidung fällen können.

5. Beratungsgespräche führen

Sind alle erforderlichen Angebote bei Ihnen eingegangen, sollten Sie mit den drei Anbieter, die für Sie in die finale Auswahl kommen, ein persönliches Beratungsgespräch vereinbaren. In diesem Gespräch werden dann alle noch unklaren Aspekte geklärt und der Preis final verhandelt.

6. Finale Auswahl treffen

Haben Sie alle wichtigen und notwendigen Informationen zusammen, können Sie unter Berücksichtigung der erhaltenen Angebote, persönlichen Gespräche und den Eindruck, den die Anbieter dabei gemacht haben, ihre finale Entscheidung treffen. Achten Sie dabei besonders auf die Faktoren:

  • Preis
  • Verfügbarkeit
  • Leistungsspektrum und
  • fachliches Know-How der Anbieter.

Zum Schluss: Auf diese Versprechen sollten Sie nicht vertrauen

Neben der großen Zahl an seriösen SEO-Agenturen gibt es auch Player am Markt, die durch unseriöse Versprechungen versuchen, Aufträge zu gewinnen. Versprechen, die sie meist nicht halten können und die Ihnen deshalb nicht den gewünschten Erfolg bringen.

Meist handelt es sich dabei um Angebote, Ihre Website für einen niedrigen Festbetrag in kürzester Zeit auf Platz eins zu katapultieren. Kein seriöser SEO, der seine Arbeit ernst nimmt, wird Ihnen solche Zusagen machen. Denn SEO ist eine langfristige Angelegenheit, die nicht zum Nulltarif zu bekommen ist. Hier gilt: Gute Leistung kostet auch gutes Geld. Das sollen Sie bei der Auswahl des passenden SEO-Dienstleisters unbedingt berücksichtigen, um langfristig erfolgreich und mit Ihre Auswahl zufrieden zu sein.

 

Beitragsbild: Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren